Ayahuasca – der schamanische Zaubertrank aus dem Dschungel

Ähnlich dem Obelix, der als Kind in den Zaubertrank fiel, ergeht es einem auch als Erwachsenen nach während und vor allem nach einer Ayahuasca-Zeremonie. Alles ist anders, aber gut anders.

Vor zirka zwei Jahren durfte ich in Wien an mir selbst erleben, was es heißt, wenn er Geist von Ayahuasca (auch Seelenranke genannt) zu einem spricht. In Österreich und in vielen anderen Ländern ist dies legal und kann von dem Schamanen deines Vertrauens in der passenden Atmosphäre durchgeführt werden. Die meisten Menschen sprechen von tiefgründigen Erfahrungen, einem absoluten Vertrauen und oftmals auch Antworten auf für sie wichtige Fragen. Doch was ist Ayahuasca und was genau geschieht mit einem?

Jeder Mensch produziert das sogenannte DMT, was normalerweise im Magen neutralisiert wird. Der zusammengebraute Trank aus einer Liane und Blättern eines Kaffeestrauchgewächses, verhindert dies jedoch und das DMT kann über deinen Blutkreislauf ins Gehirn gelangen, wo es die Zirbeldrüse aktiviert und du eine ganz spezielle Anbindung, zu dir selbst, zu einem höheren Bewusstsein erhältst. Weiters wirkt Ayahuasca sich positiv auf Körper und Geist auf. Es reinigt den Körper (die meisten Menschen müssen sich übergeben) und geschädigte Bereiche im Gehirn weisen laut einigen Studien Verbesserungen oder vollkommene Heilung auf. Darüber hinaus wird es verwendet um suchtgefährdete Patienten zu therapieren.

In meinem Fall war es so, dass ich Antworten, Informationen und konkrete Handlungsanweisungen in einer sehr plastischen Bildsprache und in Worten erhalten habe. Darüber hinaus habe ich ein tiefes Gefühl der Liebe und Anbindung erfahren, das ich bis heute spüre. Der Geist von Ayahuasca bleibt immer an deiner Seite.

Bei Menschen die sehr tiefgreifende Probleme haben, kann es sich auch so äußern, dass sie mit ihren Traumata in einer sehr krassen Form konfrontierten werden. Sie schreien, weinen und man hat das Gefühl, dass sie gerade sterben, was auf einer spirituellen Ebene womöglich sogar der Fall ist, damit sie frei von ihren Themen wiedergeboren werden können. An dieser Stelle ist ein routinierter Schamane, die/der sich auch mit unserer Kultur auskennt wichtig. Sie oder er kann dich mit ihrer/seiner Energie durch dein Erlebnis hindurchführen um es so zu transzendieren, damit du dich selbst davon befreien kannst.

Mein Fazit dazu: Ayahuasca ist nicht zwangsläufig für ein glückliches Leben nötig, aber gerade in festgefahrenen Lebenssituationen ist es ein willkommener Helfer, wenn man sich bereit fühlt.

 

 

 

 

Die hier dargestellten Texte sind persönliche Erfahrungen und Meinungen der Autoren, die dem Leser eine eventuell andere Perspektive aufzeigen sollen, jedoch stellen sie keine allgemein gültigen Wahrheiten dar. Jeder hat seine persönliche Wahrheit, seinen eigenen Erfahrungen und individuellen Weg. In diesem Sinne – Namasté

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.