Warum Yoga was für jede/n ist

Viele haben es bereits probiert, einige praktizieren regelmäßig. Doch was ist Yoga?

Meine ersten Versuche liegen schon einige Jahre zurück. Total unflexibel und mit wenig Geduld ausgestattet folgte eine jahrelange Pause. Geschätzte 20 Chiropraktiker-Besuche später, noch immer sehr unflexibel, riet mir eine Freundin zu einem sehr anfängerfreundlichen Studio (YogaKula), bei dem ich vor allem die eher ruhigeren Yoga-Strömung wie Yin Yoga und Restorative Yoga ausprobieren durfte und dank sehr guten Yoga-Lehrern wieder Freude darin fand, plus einer wesentlich Verbesserungen der Flexibilität und damit auch der Schmerzen. Zu meiner Freude hat dann auch noch ein Studio ums Eck (Rising High) eröffnet, bei dem ich weiterhin unter Gleichgesinnten war.

Ich bin noch immer kein Profi aber Yoga ist eine sehr alte und durchdachte Lehre über die Funktionsweisen des Körpers, über die Energiebahnen (Nadis), die wahrscheinlich dem noch zu wenig erforschten Fasziensystem des Körpers entsprechen, über die Atmung und über die Wirkung von Vibrationen im Körper (Mantras/OM). Weiters ist Yoga eine Lehre über Selbstliebe (ich achte meinen Geist & Körper), Dankbarkeit und das einfache Sein im Moment. Für mich ist Yoga weit mehr als das Durchführen akrobatischer Posen, es ist in Verbindung mit Mediation und Ayurveda ein möglicher Weg sich stets im Gleichgewicht und damit gesund zu halten.

Wer es einfach mal, ohne große Vorkenntnis, kostenlos ausprobieren möchte, dem darf ich die kostenlose App „Sadhguru Yoga“ empfehlen. Diese beinhaltet sehr einfache aber wirkungsvolle Übungen für den täglichen Gebrauch, die auch sehr anschaulich aufbereitet sind.

Weiters findet man auf Instagram, Facebook und Youtube zahlreiche Tutorials z.B.:

Facebook: Idan Kirshner Yoga – ein lustiges Kerlchen
Instagram: inflexibleyogis – ein guter Mix

Oder auch Bücher wie z.B.
Energiequelle Ayurveda

Für all jene, denen die besonders ruhige Art des Yoga interessiert, hier ein Buchempfehlung:
Restorative Yoga for Life

Für zuhause benötigt man allerdings einige Yoga Hilfsmittel (Investition ca. 200 EUR):
Yoga Polster
Yoga Decke
Yoga Würfel
Yoga Matte
Yoga Gürtel

Und der Klassiker von Bernie Clark: Das große Yin Yoga Buch

Wer gerne in der Gruppe lernt: In Wien gibt es mittlerweile zahlreiche Yoga-Angebote, wobei bei den meisten Studios entweder 5er- oder 10er- Blöcke (ab 10 EUR pro Yoga-Einheit) oder Monats- bis Semester- und Jahreskarten (ca. 60 EUR pro Monat), sowie preislich sehr attraktive Schnupperstunden angeboten werden.

Und wenig verwunderlich – das Nouchali Fazit zum Schluss: Yoga ist für jede/n eine Bereicherung.

 

 

 

Die hier dargestellten Texte sind persönliche Erfahrungen und Meinungen der Autoren, die dem Leser eine eventuell andere Perspektive aufzeigen sollen, jedoch stellen sie keine allgemein gültigen Wahrheiten dar. Jeder hat seine persönliche Wahrheit, seinen eigenen Erfahrungen und individuellen Weg. In diesem Sinne – Namasté

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.